APPELL
\
27.9.1855 Strasbourg/F - 24.10.1930 Paris/F
\
Paul-Emile Appell graduated from the University of Nancy where he got acquainted with Henri Poincaré (1854-1912). He then continued studies at Ecole Nationale Supérieure ENS in Paris and submitted a PhD thesis in 1877. He was appointed Lecturer in rational mechanics at Dijon University in 1879 but returned three years later to the Académie des Sciences in Paris. In 1885 he submitted a paper on Abelian functions to King Oscar of Sweden, who called up mathematicians of all over the world for a scientific concourse, then won by Appell and Poincaré. Appell was appointed dean of the Faculté des Sciences in 1903, and became the rector of Paris University from 1920 to 1925.
\
Appell is mainly known for his works in algebra, infinitesimal and analytic geometry and less for his contributions to rational mechanics. He mastered both topics and investigated especially equilibrium shapes of a liquid mass upon revolution. He also investigated ideal fluid flows from a mathematical point of view, presented the governing equations of the movement of a spherical projectile in the air, introduced vortices of various orders and analyzed flows of continuous media. Appell in addition worked, as many of his colleagues, on the history of sciences mainly in the mid 1920s. He was awarded the Grand Croix of Légion d'Honneur in 1925, was a Member of Académie des Sciences from 1892, and its president in 1914, and a Foreign Member of Accademia dei Lincei from 1904, among many other distinctions.
\
Anonymous (1900). Appell, Paul-Emile. Revue Universelle 10: 896. P
Anonymous (1930). M. Paul Appell. Chaleur et Industrie 11(10): 486.
Appell, P.E. (1918). Précis de mécanique rationnelle: Introduction à l'étude de la physique et de la mécanique appliquée. Gauthier-Villars: Paris.
Appell, P. (1921). Figures d'équilibre d'une masse liquide homogène en rotation sous l'action de ses particules. Gauthier-Villars: Paris.
Appell, P.E. (1928). Equilibre et mouvement des milieux continues. Gauthier-Villars: Paris. Charle, C., Telkes, E. (1989). Paul Emile Appell. Les professeurs de la Faculté des Sciences de Paris: 24-28. CNRS: Paris.
Lecornu, M. (1931). Paul Appell. Bulletin de la Société Astronomique de France 45: 42-43. P
Poggendorff, J.C. (1898). Appell, Paul. Biographisch-Literarisches Handwörterbuch 3: 37;
4: 33-34; 5: 29-30; 6: 65-67. Barth: Leipzig, with bibliography.

Hydraulicians in Europe 1800-2000 . 2013.

Look at other dictionaries:

  • Appell — (von lateinisch appellare ‚anreden‘, ‚auffordern‘) steht für: Appell (Fechten), eine Bewegung im Fechten Appell (Kommunikation), das Ausdrücken eines Wunsches oder einer Aufforderung in der zwischenmenschlichen Kommunikation Appell (Militär), das …   Deutsch Wikipedia

  • Appell — is a surname and may refer to:*Dave Appell, an arranger, producer, and musician *Olga Appell, a Mexican American long distance runner *M. P. Appell is the same as Paul Émile Appell; the M. stands for Monsieur . *Paul Émile Appell, a French… …   Wikipedia

  • Appell — Appếll, aus dem Französ. Appel, bey den Soldaten, dasjenige Zeichen mit der Trommel oder Trompete, wodurch die Soldaten entweder zum Aufsitzen und zum Gewehre, oder auch zum Rückzuge berufen werden. Es wird im Deutschen nur absolute und ohne… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Appell — (v. lat), 1) Ruf; 2) ein Zeichen auf der Trommel, dem Horn od. der Trompete, während des Gefechts od. Exercirens, zum Sammeln der zerstreuten Soldaten in geschlossene Ordnung, bes. auch zum Zusammenkommen der Soldaten zum Empfangen der Befehle,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Appell — (franz. appel), 1) Signal zum Sammeln der Truppen, bei der Kavallerie im Kriege besonders nach der Attacke. – 2) Rasche Auffassung und genaue Ausführung von Befehlen. – 3) In der Fechtkunst ein lebhafter Tritt mit dem rechten Fuß mit oder ohne… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Appéll — (frz.), Ruf, Anruf; Versammlung der Soldaten zur Befehlsausgabe etc.; Signal (A. blasen) zum Sammeln der Truppen; Fähigkeit der Soldaten, Befehle schnell aufzufassen und auszuführen; beim Fechten: kurzer lebhafter Tritt mit dem einen Fuß; bei… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Appell — Appell, das mit der Trommel oder Trompete gegebene Zeichen zur Sammlung der Soldaten; beim Fechten das Zeichen zum Beginnen, ein lebhafter Tritt mit dem vorgesetzten Fuße; bei Jagdhunden die willige Folge auf den Ruf …   Herders Conversations-Lexikon

  • Appell — »Aufruf; Mahnruf«: Das Fremdwort wurde im 17. Jh. zunächst als militärischer Fachausdruck aus frz. appel entlehnt (zu frz. appeler »‹auf›rufen«). Voraus liegt eine zu lat. pellere »stoßen, treiben« (vgl. das Fremdwort ↑ Puls) gehörende… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Appell — Aufgebot; Aufforderung; Bitte; Ausrufung; Befürwortung; Proklamation; Aufruf; Gesuch; Forderung; Postulat * * * Ap|pell [a pɛl], der; [e]s, e …   Universal-Lexikon

  • Appell — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Patronyme Appell est un nom de famille notamment porté par : Paul Appell (1855 1930), mathématicien français. Pierre Appell (1887 1957), homme… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”