LAUFFER
\
6.7.1909 Pola/SI - 4.10.2007 Innsbruck/A
\
Harald Lauffer was born in Istria at the Adriatic Sea, formerly a region of the Austrian Empire; he graduated as a civil engineer from the Technical University of Graz and stayed there for another four years as an assistant of the institute of hydraulics. In 1938, Hermann Grengg (1891-1978) asked him for collaboration in the design of the Tauern dam scheme, one of the large hydropower works of Austria. Lauffer joined Tiroler Wasserkraftwerke TIWAG at Innsbruck in 1948, where he was a director since 1959 until retirement in 1978. He was awarded the honorary degree of doctor of sciences from TU Graz in 1973, and he presided over the Austrian National Committee for Large Dams.
\
Lauffer's interest in hydraulics grew mainly in the first part of his professional career. An early paper involved undular hydraulic jumps previously considered by Henry Bazin (1829-1917) and Joseph Boussinesq (1842-1929), and later also by Josef Einwachter (1899-1955). Shortly later, Lauffer devised a theory on flows with concentrically curved streamlines such as occur on ski jump spillways and on round–crested weir crests. The results were then applied to siphon spillways with a large tailwater slope. He also added a significant work on the effect of a large bottom slope on the main flow parameters such as flow depth, length of the normal to the invert, and pressure head, which are all identical for horizontal flows. A modified energy equation was presented and the minimum energy head was associated with maximum discharge conditions, thus generalizing the findings of Jean-Baptiste Bélanger (1790-1874) and initiating the researches of Charles Jaeger (1901-1989).
\
Anonymous (1979). Wechsel im TIWAG-Vorstand. Österreichische Zeitschrift für Elektrizitätswirtschaft 32: 276.
Fenz, R. (1979). Harald Lauffer. Österreichische Wasserwirtschaft 21(5/6): 93-94. P
Lauffer, H. (1935). Wassersprung bei kleinen Sprunghöhen. Wasserwirtschaft und Technik
29(11/12): 137-140.
Lauffer, H. (1935). Druck, Energie und Fliesszustand in Gerinnen mit grossem Gefälle. Wasserkraft und Wasserwirtschaft 30(7): 78-82.
Lauffer, H. (1936). Strömung in Kanälen mit gekrümmter Sohle. Wasserkraft und Wasserwirtschaft 31(19): 245-249; 31(20): 260-264.
Lauffer, H. (1936). Grenzleistung von Heberüberfällen mit grossem Gefälle. Bautechnik
14(30): 433-436.

Hydraulicians in Europe 1800-2000 . 2013.

Look at other dictionaries:

  • Lauffer — ist der Name folgender Personen: Emil Lauffer (1837–1909), mährischer Maler, Universitätsprofessor und Akademiedirektor Herbert Lauffer (1900–1980), deutscher Volkswirt, Jurist und Verwaltungsbeamter Otto Lauffer (1874–1949), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Lauffer — Lauffer,   Siegfried, Althistoriker, * Stuttgart 4. 8. 1911, ✝ München 2. 4. 1986; lehrte 1949 79 an der Universität München. Lauffer, Verfasser einer Biographie Alexanders des Großen (1978), widmete sich besonders der Topographie und historische …   Universal-Lexikon

  • Lauffer — 1. Amtsnamen zu mhd. loufжre »Läufer, laufender Bote«. 2. Herkunftsnamen zu den Ortsnamen Lauf (Franken, Oberpfalz, Baden), Laufen (Bayern, Baden Württemberg, Österreich, Schweiz), Lauffen (Baden Württemberg). Karl Lauffer ist a. 1355 in… …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Billy Lane Lauffer — Infobox Military Person name=Billy Lane Lauffer born= birth date|1945|10|20 died= death date and age|1966|9|21|1945|10|20 placeofbirth= Murray, Kentucky placeofdeath= near Bon Son, Binh Dinh Province, Republic of Vietnam placeofburial=… …   Wikipedia

  • Otto Lauffer — (* 20. Februar 1874 in Göttingen Weende; † 8. August 1949 in Hamburg) war ein deutscher Volkskundler und Kulturhistoriker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Arbeitsleben 3 E …   Deutsch Wikipedia

  • Siegfried Lauffer — (* 4. August 1911 in Stuttgart; † 2. April 1986 in München) war ein deutscher Althistoriker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Leistungen 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Emil Lauffer — Emil Johann Lauffer (1837 1909) Emil Johann Lauffer (* 28. Juni 1837 in Hof; † 31. Mai 1909) war ein mährischer Maler, Universitätsprofessor und Direktor der Akademie der Bildenden Künste, Prag. Er war der Sohn des Apothekers Ferdinand Lauffer… …   Deutsch Wikipedia

  • Herbert Lauffer — (* 21. März 1900 in Danzig; † 1980) war ein deutscher Volkswirt, Jurist und Verwaltungsbeamter. Nach dem Abitur nahm Lauffer ein Studium der Rechtswissenschaft und Volkswirtschaft auf, das er mit beiden juristischen Staatsexamen sowie mit der… …   Deutsch Wikipedia

  • Otto Lauffer (Schiff) — Die Dampfbarkasse mit dem heutigen Namen Otto Lauffer wurde 1928 in der Hamburger Werft H.C. Stülcken Sohn gebaut. 40 Jahre, also bis 1968, tat sie ihren Dienst als Hafenpolizei 6 für die Finanzdeputation Hamburg auf der Elbe. Ab 1969 fungierte… …   Deutsch Wikipedia

  • Der Hofmeister — Daten des Dramas Titel: Der Hofmeister oder Vorteile der Privaterziehung Gattung: Komödie Originalsprache: deutsch Autor: Jakob Michael Reinhold Lenz …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”