KÖRNER


KÖRNER
\
28.9.1886 Göttingen/D - 28.6.1973 Hannover/D
\
Burchard Körner graduated as a civil engineer from Hannover Technical University in 1911 to join the Corps of Roads and Water until 1919, during which time he had also to participate in World War I. In 1919 he was appointed Regierungs-Baumeister and worked for the Ihle-Plauer Canal, and from 1922 for the Weser-Main Canal. As a Regierungs-Baurat he headed Preussische Versuchsanstalt für Wasser-, Erdund Schiffbau in Berlin from 1926. From 1933 he headed the Landesanstalt für Gewässerkunde of the Prussian Ministry of agriculture and forests. He was in 1937 appointed professor of foundation and hydraulic engineering at TU Hannover and directed the Franzius-Institut founded by Otto Franzius (1877-1936). Körner retired in 1951.
\
Körner is known for hydraulic works during his stay at the Preussische Versuchsanstalt, then the Mecca of river engineering in Europe. His interest was fluvial hydraulics; he contributed papers to the sediment transport in tidal rivers, a topic of interest for harbor extensions in Germany. Körner initiated systematic investigation of coastal hydraulics related to sediment currents and transport, which was then applied for coastal protection against erosion. During his stay with the Prussian Institution of Water Resources and as professor he turned to problems related to the observation of hydrologic parameters. He also published a bibliography on that topic with works presented throughout Germany.
\
Anonymous (2006). Burchard Volkmar Georg Körner. Catalogus professorum 1831-2006 2: 268. Olms: Hildesheim. P
Koch, X. (1966). Burchard Körner 80 Jahre. Wasserwirtschaft 56(12): 413-414.
Körner, B. (1929). Der Walzenschieber, ein neuer Absperrund Regelschieber mit günstigen hydraulischen und mechanischen Eigenschaften. Deutsche Wasserwirtschaft 24(1): 1-6. Körner, B. (1929). Neuere Formen der Grundablassund Umlaufverschlüsse und die Frage der Kavitation. Wasserkraft und Wasserwirtschaft 24(23): 326-328; 24(24): 339-342.
Körner, B. (1929). Brief description of some noteworthy experiments. Hydraulic laboratory practice: 284-300, J.R. Freeman, ed. ASME: New York. P
Körner, B. (1933). Erforschung der physikalischen Gesetze, nach welchen die Durchsickerung des Wassers durch eine Talsperre oder durch den Untergrund stattfindet. Untersuchungs-Methoden über Baumaterial eines Erddammes: 1-38, R. Seifert, ed. Berlin.
Körner, B., Krey, H.D. (1935). Modellversuche für Fluss mit starker Geschiebebewegung ohne erkennbare Bankwanderung. Ernst&Sohn: Berlin.
Körner, B. (1948). Die Flusskanalisierung - Erfahrungen und Lehren. Das Wasser 1(1): 15-22.

Hydraulicians in Europe 1800-2000 . 2013.

Look at other dictionaries:

  • Körner — Körner, also rendered Koerner, or Korner is a German surname which may refer toPeople* Alexis Korner (1928 1984), born Alexis A. N. Koerner, musician * Alfred Körner (born 1926), Austrian former footballer * Brendan I. Koerner, contributing… …   Wikipedia

  • Korner — ist der Familienname folgender Personen: Alexis Korner (1928–1984), englischer (britischer) Bluesmusiker Hermann Korner ( 1365–1438), Lübecker Chronist Siehe auch: Corner, Körner …   Deutsch Wikipedia

  • Körner — steht für: ein Werkzeug, siehe Körner (Werkzeug) einen Familiennamen, siehe Körner (Familienname), siehe auch dort für bekannte Namensträger Körner (Thüringen), eine Gemeinde im Unstrut Hainich Kreis in Thüringen Siehe auch: Korn… …   Deutsch Wikipedia

  • Körner [2] — Körner, 1) Christian Gottfried, der treffliche Freund Schillers, geb. 2. Juli 1756 in Leipzig, gest. 13. Mai 1831 in Berlin, studierte in Göttingen und in seiner Vaterstadt die Rechte und habilitierte sich in letzterer, reiste 1779 ins Ausland,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • korner — {{/stl 13}}{{stl 8}}rz. mnż I, D. a, Mc. kornererze {{/stl 8}}{{stl 7}} w piłce nożnej: rzut z rogu boiska wykonywany po wyjściu piłki za linię bramkową; rzut rożny : {{/stl 7}}{{stl 10}}Bramka zdobyta z kornera. Wykonywać korner. <ang.>… …   Langenscheidt Polski wyjaśnień

  • Körner [1] — Körner, 1) stumpfkegelförmige Spitze, mit welcher man beim Aushauen u. beim Bohren den Mittelpunkt des auszuhauenden Loches, od. den Punkt, wo der Bohrer einzusetzen ist, markirt; 2) an der Drehbank die genau kegelförmig abgedrehten stählernen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Körner [2] — Körner, Marktflecken im Amte Volkenrode des Herzogthums Gotha; 1260 Ew …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Körner [3] — Körner, 1) Christian Gottfried, geb. den 2. Juli 1756 in Leipzig, wo sein Vater Pastor an der Thomaskirche u. Superintendent war, wurde 1778 Privatdocent der Rechte an der dortigen Universität, 1781 Consistorialadvocat daselbst, 1783… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Körner [1] — Körner, ein zugespitztes Stahlstäbchen zur Bezeichnung bestimmter Punkte auf Arbeitsstücken, z. B. der Mittelpunkte einzubohrender Löcher mittels Einschlagen (Körnen). Die gekörnten Marken heißen auch K. Bei der Drehbank heißen K. die Spitzen,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Körner — Körner, ein meißelartiges Werkzeug mit runder Spitze zum Einschlagen keiner, kegelförmiger Vertiefungen; auch diese Vertiefungen selbst …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Körner [2] — Körner, Christian Gottfr., Freund Schillers, geb. 2. Juli 1756 in Leipzig, 1790 Oberappellationsgerichtsrat in Dresden, seit 1815 im preuß. Staatsdienst, gest. 13. Mai 1831 als Geh. Oberregierungsrat in Berlin. »Schriften« (1881). »Schillers… …   Kleines Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.