SCHULZ Ferdinand
\
3.5.1914 Neulengbach/A - 19.3.1976 Wien/A
\
Ferdinand Schulz graduated from the Technical University of Vienna as a mechanical engineer, and submitted there a PhD thesis in 1941. He started lecturing in 1944 on turbines and pumps, and on the regulation processes in hydraulic machinery. He was appointed Reader in 1951 for a research on the water-jet pump; from 1956 he continued was an associate professor and from 1962 as a professor of hydraulic machinery. He was awarded the Austrian Honorary Cross for Science and Arts of the first class for his merits in education and research.
\
Schulz was more the practical engineer than a scientist, although his background was purely academic. He thus knew to combine education with progress, of which his lectures were a true image. Schulz was closely related to the Austrian development of hydropower engineering and the development of turbines in particular. He was involved in both legal and technical aspects, such as in the national reservoir commission. Large hydraulic turbines were often model-tested in his hydraulic laboratory to determine the turbine efficiency and to improve details during the model studies. He was in addition an open adviser for all belongings relating to the hydropower industry, an important economical branch of the Alpine country Austria. The works of Schulz on water jet pumps and those on dust removal by cyclones are noteworthy. A serious decease caused much too early an end to his life.
\
Poggendorff, J.C. (1962). Schulz, Ferdinand. Biographisch-Literarisches Handwörterbuch 7a:
307. Akademie-Verlag: Berlin, with bibliography.
Schulz, F. (1946). Beiträge zur Zyklonentstaubung. Maschinenbau und Wärmewirtschaft 1: 89- 100.
Schulz, F. (1951). Modellversuche für Wasserstrahl-Pumpen. Dokumentationszentrum der Technik: Wien.
Schulz, F. (1952). Laufende Messung der Betriebswassermengen in Grosskraftwerken mit Hilfe der Differenzdruckmethode. Dokumentation für Technik: Wien.
Schulz, F. (1955). Luftund Wassermodellversuche für Grossejektoren und rationelle Luftversuche an einem Ringschiebermodell. Rendiconti Atti della Reale Accademia Nazionale dei Lincei: 543-563.
Schulz, F. (1958). Wasserstrahlpumpen zur Förderung von Flüssigkeiten. Springer: Wien. Schulz, F. (1975). Viktor Kaplan als Forscher. Blätter für Technikgeschichte 37: 105-114. Susan, F. (1976). Prof. Dr.techn. F. Schulz. Österreichische Wasserwirtschaft 28(5/6): 121. Susan, F. (1976). F. Schulz. Österreichische Zeitschrift Elektrizitätswirtschaft 29(6): 280. P

Hydraulicians in Europe 1800-2000 . 2013.

Look at other dictionaries:

  • Ferdinand Schörner — Naissance 12 juin 1892 Munich, Allemagne Décès …   Wikipédia en Français

  • Ferdinand Hiller — (* 24. Oktober 1811 in Frankfurt am Main; † 11. Mai 1885 in Köln) war ein deutscher Komponist, Dirigent und Musikpädagoge. Inhaltsverze …   Deutsch Wikipedia

  • Ferdinand Asmus — (* 22. April 1859 in Schönebeck, Kreis Saatzig; † 1945 in Kolberg; vollständiger Name August Friedrich Ferdinand Asmus) war ein Heimatforscher und Genealoge in und für Pommern, vor allem Hinterpommern. Er galt als eifriger Sammler pommerscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Ferdinand Karl Klimsch — (* 12. Dezember 1812 in Böhmisch Leipa; † 14. September 1890 in Frankfurt am Main) [1], war ein deutscher Kunstmaler, Lithograf und Kupferstecher. Er war der Begründer der Frankfurter Unternehmer und Künstlerfamilie Klimsch.[2].… …   Deutsch Wikipedia

  • Ferdinand Schorner — Ferdinand Schörner Ferdinand Schörner Naissance 12 juin 1892 à Munich Munich, Allemagne Décès …   Wikipédia en Français

  • Ferdinand Möhring — Denkmal in Alt Ruppin Ferdinand Möhring (* 18. Januar 1816 in Alt Ruppin; † 1. Mai 1887 in Wiesbaden) war ein deutscher Komponist, Lieddichter, Dirigent und Organist …   Deutsch Wikipedia

  • Ferdinand Pelzer — (* 1801 in Trier; † 1861 in London) war ein deutscher Gitarrist und Musikpädagoge. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk 3 Literatur 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Ferdinand Schulz — Segelflugdenkmal für Ferdinand Schulz im litauischen Nida Ferdinand Schulz (* 18. Dezember 1892 in Pissau/Waldensee bei Seeburg (heute Piszewo bei Jeziorany); † 16. Juni 1929 in Stuhm (heute Sztum)) war ein deutscher Pionier des Segelflugs. Mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Schulz — Verteilung von Schulz in Deutschland Schulz ist eine Variante eines Familiennamens, der auf das mittelalterliche Amt des Schultheiß zurückgeht. Varianten Schulze Schultz Schulzke Shultz (eine amerikanische Schre …   Deutsch Wikipedia

  • Louis Ferdinand von Preußen (1772–1806) — Louis Ferdinand von Preußen (Gemälde von Jean Laurent Mosnier, 1799) Prinz Friedrich Ludwig Christian von Preußen (genannt Prinz Louis Ferdinand von Preußen; auch Der preußische Apoll; * 18. November 1772 in Schloss Friedrichsfelde bei… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”